Gegendiagnose. Beiträge zur Radikalen Kritik an Psychiatrie und Psychologie

  • Wie ist es möglich, ausgehend von dieser radikalen Kritik, ein Hilfesystem zu entwickeln das für Menschen in Krisen wirklich hilfreich sein kann?
  • Ist nicht der Gegenentwurf einer konsequenten Beteiligung von Betroffenen und Angehörigen auf allen Ebenen eines psychiatrischen Systems ein Mittel dahin zu kommen?

Wir von der EXPA teilen die Kritik an ausufernder Diagnostik als stigmatisierend und bewertend und würden die zweite Frage eindeutig bejahen.

Wir setzen uns vor allem genau für diese Vision einer menschenwürdigen Psyhiatrie ein. Deshalb machen wir bei der  Veranstaltung am 3. August bei Psychiatrie 2.0  und am 11. August im Bürgerschaftsgebäude mit.

Schreibe einen Kommentar