Blitzed: Drogen in Nazi Deutschland (Eine Buchbesprechung)

von Niall McLaren (australischer Psychiater, der 25 Jahre im entfernten Norden Australiens gearbeitet hat. Er beschäftigt sich mit der philosophischen Basis der Psychiatrie, und er hat herausgefunden, dass es keine gibt. Das hat ihn unpopulär bei Kolleg*innen gemacht.) 5. März 2017 Bereits im frühen Jahr 1959 erlaubten mir meine möglicherweise unklugen Eltern den britischen Film Dunkirk anzusehen, der den verzweifelten

Weiterlesen

Woche der seelischen Gesundheit 2017

Wie willst Du leben? Immmer perfekter oder entspannt in Teilhabe? Unter diesem Motto steht die diesjährige Woche der seelischen Gesundheit mit Veranstaltungen vom 9. – 14. Oktober Wir als EXPA widmen uns wieder der Frage wie wir selbst aktiv werden können. Durch Selbstakzeptanz aber vor allem die Selbstwahrnehmung zu stärken, eigene Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen und zu erfüllen. http://blog.expa-trialog.de/events/4397

Weiterlesen

Komplett überarbeitete Zweitauflage des Statt Psychiatrie-Buches im Antipsychiatrieverlag

Wenn mensch dieses fast 500 Seiten schwere Buch in die Hand nimmt, strahlt einen der goldene Umschlag mit den Bildern der 61 AutorInnen an. Die beiden Herausgeber sind mit dabei: Peter Lehmann betreibt seit 1986 den Antipsychiatrieverlag und ist Mitglied im International Network Toward Alternatives and Recovery (INTAR). Letzteres hat Peter Stastny, der in New York lebt und Dozent am

Weiterlesen

Fortbildungsreihe „Neuroleptika reduzieren und absetzen“

Die Fortbildungsreihe „Neuroleptika reduzieren und absetzen“ wird von F.O.K.U.S angeboten. Alle wichtigen Infos wie Ort und Kosten sind auf dem Flyer zusammengefasst. Und hier ein Link auf die Ankündigung bei F.O.K.U.S Hier bittet sich eine echte Chance für alle, die Zusammenhänge, Grenzen, Möglichkeiten und Gewinn beim Reduzieren von Neuroleptika besser verstehen wollen. Die Idee ist im gleichlautenden Bremer Netzwerk entstanden und

Weiterlesen

Wenn du Verstand hast, kannst du ihn verlieren – in Göttingen oder anderswo

Kein einziges der großen alten Highlights in Göttingen ist berollbar: weder das Rathaus (von 1270) noch das Aula-Gebäude der Universität (1837 erbaut). Damals gab es noch keine Niedersächsische Regelung zur Zugänglichkeit von Gebäuden. Diese besagt: Bis 99 Sitzplätze ist ein berollbarer Zugang nicht notwendig. Da das Kino Lumière, welches 1986 seinen Betrieb aufnahm, 144 Sitzplätze hatte, wurde von Wilfried Arnold

Weiterlesen

1. März 2017 Forensische Psychiatrie am KBO – Vorwurf der Schikane

Am Bremer Landgericht wird ein Fall verhandelt, der sich in der forensischen Psychiatrie zugetragen hat. Nach Aussage von Patienten war zum Zeitpunkt der Tat kein Pfleger oder Pflegerin auf der Station anwesend. Das Personal hätte die Tat möglicherweise auch nicht verhindert. Aber Hilferufe werden u.U. eher gehört worden. Derzeit gibt es sehr viele Beschwerden auch von Patient*innen der Forensik. Die

Weiterlesen

Nachtcafé und nächtliche Telefonberatung ist gestartet

Das Nachtcafé im Bremer Westen hat eröffnet. Wer in schwierigen Zeiten nicht alleine sein möchte, kann das Nachtcafé besuchen oder telefonisch Kontakt aufnehmen. Die nächtliche Telefonberatung  können unseres Wissens alle Bremer*innen in Anspruch nehmen, die Hilfe  in einer psychischen Krisen suchen und ohne Klinikeinweisung auskommen wollen. Auf der Webseite Nachtwerk Bremen findet ihr Adressen, Telefonnummer, Öffnungszeiten und weitere Infos. Welche

Weiterlesen

20. Feb. 2017 Klinikum Bremen Ost will Behandlung zuhause

Endlich kann man sagen, will die Gesundheit Nord die Behandlung zuhause einführen. Die Zusammenarbeit in den Gremien mit der Klinik scheitert genau daran, dass alle Versuche dahin zu kommen bislang nicht umgesetzt wurden. Psychisch kranken Menschen fällt es oft sehr schwer, sich für eine Behandlung in der Klinik zu entscheiden. Die Situation stellt sich oft so dar, dass jemand seinen

Weiterlesen

14. Feb. 2017 Vorwürfe auch von Bürgerschaftsabgeordneten

In der „Aktuellen Stunde“ der Bremischen Bürgerschaft am 14.02.2017 kommt, wenn auch spät, starke Unterstützung von den mit der Gesundheitspolitik befassten Abgeordneten. Spät, weil einige selbst Mitglieder der Besuchskommission sind und die Bürgerschaft sich durchaus früher z.B. mit dem Bericht der Besuchskommission hätte befassen können. Was bis jetzt geschah auf der EXPA-Hompage zusammengefasst: http://blog.expa-trialog.de/posts/4084 „Mißstände in der klinischen Psychiatrie beenden

Weiterlesen

15. Feb. 2017 DLF Vorwürfe gegen Bremer Psychiatrie – Zwangsmedikation und Fixierung

Auch der Deutschlandfunk greift das Thema in der Sendung Deutschland heute auf. Jürgen Busch: „Bremen geriert sich seitdem als Reformland aber in der Praxis ist davon sehr wenig zu sehen.“ „Ans Bett gefesselte Patienten und kaum Therapiemaßnahmen: Die Leitung der Psychiatrie im Klinikum Bremen-Ost sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Dort herrschten desolate Zustände, beklagen Patientenfürsprecher. Einer der Hauptgründe dafür sei

Weiterlesen

7. Feb. 2017 Reaktion der Gesundheitssenatorin

Wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben. Aber der mutige Einsatz von Detlef und Gerlinde hat nun endlich etwas bewirkt. Fixierungen, Sedierungen und mindestens zwei Suizide sorgen für eine erneute Diskussion um die Zustände im Klinikum Bremen-Ost. Die Klinikleitung bestätigt die Einschätzung der Patientenfürsprecher. Auch die erneuten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen des Suizids von Melissa B. tragen zu dem negativen

Weiterlesen

4./5. Feb. 2017 Taz.nord Bremen – Psychiatrie 2.0 zum stehen gekommen

Auch die TAZ berichtet in vier Sonderseiten über die massive Kritik an der Bremer Psychiatrie. Es ist ein umfassender Bericht über den Stillstand in der Psychiatriereform geworden die ja vor Zeiten unter dem Motto „Psychiatrie 2.0 – Psychiatrie in Bewegung angetreten war“ Die aktuelle Resignation derer die sich für Veränderungen seit mehrern Jahren engagieren wird sehr passend wiedergegeben. Die Artikel

Weiterlesen

30.1. und 31.01.2017 Weser Kurier Bremen – Kritik auch von Experten aus Berufserfahrung

Nach den beiden ersten Artikeln in denen über zu viel Zwang und Gewalt in der Psychiatrie des Klinikums Bremen-Ost berichtet wurde, kommt auch öffentliche Unterstützung an der Kritik von Experten aus Berufserfahrung. Neben dem Gesundheitsressort stehen nun auch die Krankenkassen in der Kritik. Sie sollen den Personalabbau in der Psychiatrie geduldet und damit Zwang und Gewalt Vorschub geleistet haben. Antje

Weiterlesen

19.1 und 27.1 2017 Weser Kurier Bremen -Vorwürfe gegen Klinikum-Ost

Seit mehreren Jahren haben wir als Betroffene und Angehörige kooperativ und geduldig in verschiedensten Gremien zur Reform der Bremer Psychiatrie mitgearbeitet. Aber bislang hat sich nichts sichtbar zum besseren gewendet. Die Modellprojekte sind zwar sehr kleine hoffnungsvolle Maßnahmen in die richtige Richtung. Schon vorher und noch vor kurzem hat es aber verhängnisvolle Fehleinscheidungen seitens Politik und Klinik gegeben. Die Abschaffung

Weiterlesen

Wie gefährlich ist es, Männer im Netz kennen zu lernen?

Im September 08 trug meine Freundin sich als Suchende bei LOVEPOINT.de im Netz ein. Sie hat keinen Internetanschluss, deshalb habe ich ihr dabei geholfen. Eine Frau kann sich vor Angeboten innerhalb weniger Tage da kaum noch retten, besonders wenn es nur um Seitensprung geht. Nun hatte sie aber das Glück, nach wenigen Wochen ein Profil eines Mannes zugesandt zu bekommen,

Weiterlesen